Sveti Vlas

Sveti Vlas ist ein aufstrebender Kurort, 10 km nördlich von Nesebar und 2 km vom Sonnenstrand entfernt.

Die Siedlung wurde im II. Jahrhundert von den Thrakern gegründet. Zu dieser Zeit nannte sie sich Larisa. Erst im XIV. Jahrhundert nimmt sie den Namen Sveti Vlas an – des Schutzpatrons der Händler, Viehzüchter und Heiler. Im XIV. –XVIII. Jahrhundert trug zudem ein Kloster den Namen des Heiligen, das jedoch bei den zahllosen Piratenüberfällen den Flammen zum Opfer fiel. Der Heilige Vlas wird sowohl in der katholischen- als auch in der orthodoxen Kirche verehrt.

In der Umgebung der Stadt gab es weitere vier Klöster, die allerdings im XVIII. Jahrhundert zerstört wurden. Einzelne Überreste der Klöster sind noch heute zu finden. Die Stadt Sveti Vlas zählt zu den ältesten Ortschaften der Gemeinde Nesebar.

Im Jahre 2007 wurde in Sveti Vlas der größte Yachthafen Bulgariens eingeweiht – Marina Dinevi – der 300 Yachten Platz bietet.

Der hiesige feinkörnige, goldfarbene Strand hat Südlage. Die einzigartige Kombination aus sauberer Gebirgsluft, maritimem Klima und herrlicher Natur zieht alljährlich viele Touristen aus dem In- und Ausland in ihren Bann.

Das Volksfest der Stadt findet am 2. Mai statt – dem sommerlichen Atanasov-Tag.

Seit fünf Jahren startet am 18. Juli in der Bucht von Nesebar die dreitägige Internationale Segelregatta „Sveti Vlas“. Veranstalter ist der Kommunale Meeresklub „Nesebar 2000“.

Reserve your trip to - "Sveti Vlas" - Book Now and Pay Later









Kommentaren